Wir verwenden Cookies. Durch die Nutzung der Website erklären Sie Ihr Einverständnis zur Verwendung von Cookies. Weitere Informationen sowie alle Details zur Nutzung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung wie folgt: hier
Diese Seite weiterempfehlenKontaktanfrage

1TB1901 - Welttour von Tallinn nach Bangkok

Freitag, 20. September 2019 | Mike Woltering / Marc Adamiak | Die Welttour / Asien / Europa

In den Tien Shan Bergen - von der kirgisischen Seite.

Dear followers, we are very sorry about the delay with the blog!

Due to heavy restrictions in China compared with bad wifi in the hotels, we are sadly not able to update the blog as frequent as we would like to. 

We do our best to keep you all posted!

September 15th: Song Kul - Naryn

Nicht nur die Bikes werden für die Einreise nach China geputzt

September 14th: Tamga - Song Kul

Dürfen wir vorstellen, die heutige Supportvan-Crew, Alex und Mike.
Aui gehts zum Song Kul See mit bezaubernder Kulisse.
Für heute haben wir kurz vor Erreichen des Sees den höchsten Punkt des Tages erreicht. Jetzt geht es "runter" ans Wasser. Wobei "runter" immernoch eine Höhe von ca 3019m bedeutet.
Wir sind endlich an unserem millionen Sterne Hotel für die kommende Nacht angekommen.
Heute schlafen wir verteilt in mehreren Jurten direkt am See mit bombastischer Aussicht!

September 13th: Tamga rest day

Der Yssik Kul See am Morgen
Auch ein Tourguide braucht mal eine kleine Verschnaufpause nach solch atemberaubender Fahrt durch die Berge südlich des Issykul Sees.
Wenn du eine riesige Herde Schafe vor dir uf der Straße hast, die alles blockieren, dann weisst du dass du in Kirgisistan bist.
Was ein fantastischer Sonnenuntergang über dem Issykul See.

September 12th: Shonzhy - Tamga (Kyrgyzstan)

Heute überqueren wir die Grenze von Kasachsten nach Kirgisistan, einem der kleinsten Länder auf unserer Reise.

Dabei werden wir bis über 2000 Meter kommen und am Nachmittag den zweitgrössten alpinen See (nach dem Titicaca-See in Peru/Bolivien) erreichen: den Issyk Kul.

 

September 11th: Almaty - Shonzhy

Gut ausgeruht und mit gewarteten Motorrädern (inkl. neuen Reifen) geht es nun weiter gen Osten.

Auf schönen Nebenstrassen erreichen wir DAS Highlight des Tages: den Sharyn Canyon.

Nachdem wir hier angemessen Zeit für atemberaubende Fotos verbracht haben, geht es dann auf einer (anfangs) ungeteerten Strasse in Richtung unseres Hotels, wo ein bis zu 40 Grad warmer Pool auf uns wartet (sehr angenehm an kalten Abenden!).

September 9th and 10th: Almaty rest days

Nach dieser langen Etappe gestern, bleiben wir nun 2 Tage in Almaty, der ehemaligen Hauptstadt.

Unsere Bikes bekommen einen Service und neue "Schuhe"...

 

September 8th: Balqasch - Almaty

Heute ist der Tag der längsten Fahrt: 680km.

Ein früher Start lässt uns trotzdem die Route durch die weiten Ebenen und dem ein oder andern Schatz im "Nirgendwo" geniessen.

 

September 7th: Karaganda - Balqasch

Der Balkasch-See (teils Salzwasser, teils Süsswasser und grösser als der Aral-See) ist unser heutiges Ziel-

Mal schauen, ob wir schon die ersten Kamele zu sehen bekommen...

 

In Gedenken an die Opfer in den Gulak Camps.
Endlich mal ein paar Fahrbilder im "reck", wenn auch nur auf einem kurzen Stück welches uns zurück auf die Hauptstraße führt.

September 6th: Nur Sultan - Karaganda

Auf Wiedersehen, Hauptstadt von Kasachstan und willkommen in der kasachischen Prärie.

 

Ein ganz normaler Mittagsstopp nur bitte nicht zu früh urteilen, das Essen war gut
Ein Besuch im Gulag (Arbeitslager)-Museum in Dolinka, bei Karaganda
...zurück in unserem Hotel.
Aufnahme der Vorbestellung unseres Abendessens

September 4th: Burabay to Nur Sultan (Astana)

Wir verlassen den Nationalpark und fahren in die kasachische Hauptstadt, welche dieses Jahr nach dem letzten Präsidenten (um-)benannt wurde.

Eine Skisprung-Anlage im Nationalpark - wir hätten die da nicht erwartet.
Die Zeit ist gekommen, wo wir für jede man glichkeit dankbar sind, die sich zur Kaffeepause eignet - wie diese einsame Hütte.
In den Außenbezirken sieht Nursultan erstmal nicht wie eine Hauptstadt aus
Schule ist aus
Man beachte die Schuluniformen
Das Stadtzentrum ist eher so, wie wir es erwartet hätten
Am Hotel

September 3rd: Petropawl to Burabay

Heute führt unsere Route durch die ersten etwas weiteren Landstriche und wir bekommen einen Eindruck von dem, was uns die kommenden Tage erwartet. Am Nachmittag kommen wir in die Burabay-Regiin mit ihren Seen, Wäldern und Hügeln, von denen der höchste fast schon als Berg bezeichnet werden kann (beinahe 1000m)

Morgendliche Atmosphäre in Petropawl.
Der Islam ist eine der Beginn den Hauptreligionen in Kasachstan.
Ein kurzer Kaffeestop irgendwo im Nirgendwo...
Kasachische Weite
Ankunft im wunderschönen Burabay Nationalpark.
Unsere schweizer Freunde, Bruno und Martin.
Zoomt mal ins Bild, um den schönen Felsen im Wasser zu sehen.

September 2nd: Kurgan to Petropawl (Kazachstan)

Amina und Feroz sind fast startbereit (hoffentlich mit anderem Schuhwerk )
Unser letzter Kaffeestopp bevor wir in die Grenze erreichen und Russland verlassen.
Klassicher Parkplatz unseres heutigen Mittagsstopps.
Typischer Truckstopp hier in Russland.
Fast der komplette Weg von der Grenze nach Petropavlosk besteht aus Baustelle.

September 1st: Yekaterinburg to Kurgan

"Interessante" Bodenbeschaffenheit an einer Tankstelle...
Egal wo wir anhalten, es ist jedes Mal ein Publikumsmagnet mit den Bikes.
Kleine Pause an einer der vielen Baustellen auf dem Weg nach Kurgan.
Bevor wir zum Hotel in Kurgan fahren, besuchen wir noch das hiesige Flugzeugmuseum.
Bruno bei dem Versuch den Vogel in die Luft zu bekommen.
Captain Feroz ist bereit zum starten, bitte alle anschnallen!
Es ist an der Zeit sich mit einem würdigen Essen von Russland zu verabschieden bevor wir morgen die Grenze nach Kasachstan überqueren.
Wenn einem da mal nicht das Wasser im Mund zusammenläuft. Gute Wahl, Charles.

August 31st: Rest day in Yekaterinburg

Everyone uses the rest day as she or he likes for relaxing, sightseeing or shopping. Sadly the weather is not too good and we got a lot to organize.

August 30th: Kungur to Yekaterinburg

Bevor wir heute unsere Fahrt fortsetzen besuchen wir noch die Eishöhlen von Kungur.
Selbst in den Sommermonaten ist es hier kalt genug so dass das Eis nicht schmilzt.
A few years ago they even had a competition down here about ice sculptures.
Jede Höhle hier unten hat ihr eigenes Motto, so auch die Korallenhöhle hier im Bild zu sehen.
Immer schön aufpassen und konzentriert bleiben während der Fahrt.
Im Uralgebirge
Asien wir kooooommen! Mach es gut Europa, bis bald!

September 12th: Shonzhy - Tamga (Kyrgyzstan)

Amina und Feroz scheinen sich noch nicht ganz einig darüber zu sein ob sie lieber auf der europäischen oder asiatischen Seite von Russland sein möchten hier an der offiziellen Grenze der beiden Kontinente.
Edelweiss Dinner in einem sehr schönen russischen Restaurant

August 29th: Izhevsk to Kungur

Wir fahren weiter nach Osten und das Wetter meint es noch nicht besser mit uns. Nichts desto weniger hält die Route weitere schöne und interessante Einblicke für uns bereit!

Immer ein Blickfang, solch eine schöne Kirche!
Zu unserer Kaffeepause besuchen wir ein Jugendsportcamp.
Eine Mischung aus Schiesssport und russischer Begeisterung für Waffen...!
Wie passend:
Lasst uns die Welt bereisen...
...aber zuerst einmal Auftanken, bitte
(Gerhard and Mike)
Russland ist reich an Bodenschätzen, wie zB Gas und Öl.
Mitten im Nirgendwo stehen dann plötzlich zwei, drei Ölpumpen.
Stoppe und iss, wo das auch die Fernfahrer machen.
Immer eine gute Wahl!
Regen hat auch gute Seiten...
...wie zB dieses Spiegelbild eines unserer Motorräder
Unser Hotel entführt uns wieder ein bischen zurück in die sowjetische Zeit.
2 Aufzüge:
Je ein Biker mit Klamotten und Gepäck; mehr Platz ist nicht!
Wer erinnert sich noch an einen solchen Fernseher?!

August 28th: Kazan to Izhevsk

Heute geht´s nach Izhevst, wo das berühmte Kalaschnikov (Maschinengewehr) hergestellt wird.

Regen und kalte Temperaturen können unsere Laune nicht trüben und wir starten mit Spass auf zunächst ungeteerten Straßen.

Ein paar Schlaglöcher als "Vorspeise"...
---dann 18km mit einem Mix aus festem Schotter, etwas Sand und Matsch
Bei diesem Kaffeestop, namens "Bingo"...
...trafen wir ein paar nette Biker (der mit dem Ural-Gespann drehte ausserhalb des Ortes extra, um uns zu folgen und ein nettes Gespräch zu führen...)!
Als sein Bike danach nicht wieder anspringen wollte, versuchte Stefan, ihm mit etwas deutschem Ingenieurs-know-how zu beizukommen (...klappte nicht!). Schliesslich schoben sie es an.
Jetzt sehen die Bikes endlich nach dem aus, wofür sie gebaut wurden
Jeder hat sich heute Abend ein gutes Essen verdient
Charles gönnt sich eine Schweinshaxe

August 27th: Rest day in Kazan

Heute erkunden wir Kazan, die Hauptstadt der Tatar-Region. Sie ist fast zu je einer Hälfte muslimisch und christlich

Der Kreml, seine Mauer und Moschee von ausserhalb
Eines der Haupttore zum Kreml
Statue eines russischen Poeten
Diese wunderschöne Moschee wurde hauptsächlich für touristische Zwecke erbaut
Er hier liest aus dem Koran und das Ganze wird über Lautsprecher übertragen
Tatarstan ist die einzige Republik, deren Oberhaupt sich "Präsident" nennen darf (neben dem wirklichen und einzigen Präsidenten Russlands)
Verschiedene Optionen für einen (self-)guided City-Trip
Fussgängerzone
Zum Abschluss ein leckeres und typisch tatarisches Abendessen

August 26th: Nizhny Novgorod to Kazan

Die Gelegenheit nutzen ...
... um frisches Obst günstig zu bekommen. Oder auch für eine kurze Rast an einem der zauberhaften Stände am Straßenrand ...
... sowie einem Schwatz mit den Einheimischen!
Mittagspause mit eigenem Wachhund!
Nicht, dass das nötig wäre ...
Heutiger Gastredner beim Briefing für morgen: Unser Tourkumpel Martin organisiert eine geführte Tour durch Kazan, die ein einheimischer Freund von ihm leiten wird. Danke dafür, Martin!

August 25th: Vladimir to Nizhniy Novgorod

Heute ist einer (und nicht der letzte) der etwas kühleren Tage (8-10 Grad).

Trotzdem geniessen wir die Fahrt und mehr von Russland!

Typische Häuser, wie sie uns seit einiger Zeit entlang des Weges begleiten.
Welch ein schön ruhiges Fleckchen, um eine Kirche auf einer kleinen Insel zu platzieren.
OK, heute führt die sehr stark befahrene und laute Landstrasse in der Nähe vorbei und "zerstört" quasi diese idyllische Athmosphäre.
Karin und Stefan
Cliff
Wir nähern uns dem Kreml (=Altstadt/Festung) von Nizhniy Novgorod
Wundervolle Aussicht hinunter auf die Wolga

August 24th: Moscow to Wladimir

Weiter geht´s in Moskau ...
Aber zuvor nimmt Clif noch eines seiner geliebten Interviews auf. Dieses Mal muss Ralf dran glauben.
Was bloß hat Cliff da am Shirt? ...
Raketen (und Panzer, etc) sind Touristenattraktionen hier...
...unsere Motorräder und wir sind hingegen die Attraktion für die Einheimischen (besonders für Kinder)!
Warten, bis einer der laaaangen Güterzüge durchgefahren ist.
Lokale Tracht(en) in Aleksandrov zur Mittagszeit.
Ein kleines Restaurant im "guten alten Sowjetstil"
Plötzlich fühlt man sich in die 70er zurückversetzt
Martin und...
...Bruno posieren als sowjetischer Offizier
Am Nachmittag: Stop an einem Kloster.
Eines der mehrere hundert Jahre alten Gebäude wurde mit nur einer Axt erstellt.
Amina nutzt die Zeit für einen kleinen Ausritt am lokalen Markt, gleich vor der Klosteranlage.
Alt? Rostig?
Funktioniert doch noch. Den "TÜV" scheint es nicht besonders zu kümmern.
Kühe kreuzen einfach eine der Hauptverbindungsstrassen...
In unserem Hotel in Wladimir...
...geniessen wir ein leckeres kaukasische Abendessen (ok, und etwas Wodka ...)

August 22nd and 23rd: Rest days in Moscow

Moskau - eine Stadt die entdeckt werden will.

Die Gruppe nimmt das wörtlich, dank Cliff im Rahmen einer geführten Tour ...

Danke, Cliff!

Was auch immer die Russen hier im Hotel Strudel nennen - lasst es bloß nicht die Österreicher sehen!
Die erste Herausforderung noch bevor es los geht: Untergrundbahnplan Moskau!
Kreml, Roter Platz und die viel fotografierte Basilius Kathedrale sind ein Muss.
Auch Phil war da
Ralf, Martin!! Echt jetzt?
Mit dem Relikt die Tour fortsetzen?
Es gibt fast nichts, das man hier nicht finden und auch kaufen kann ...
Was wäre Russland ohne ...?
... richtig - Wodka und Kaviar!
Alles was Rang und Namen hat in der Welt der Automobile - in Moskau sind sie in freier Wildbahn zu sehen!
Ein weiteres gemeinsames Edelweiss-Dinner in einem tollen Restaurant

August 21st: Vichny Volochok to Moscow

Die Hauptstadt Russlands erwartet uns ...

Wir folgen der "guten alten" M10 (die eigentlich in neuem und sehr gutem Zustand ist), die wir auf halber Strecke nach Moskau verlassen, um noch einige Kurven und schönere Landschaften zu haben.

Und endlich: Moskau!
Große, moderne, reiche, breite Straßen - und zum Glück nicht zu viel Verkehr!

Martin macht sich fertig für die Abfahrt
Es geht wieder zurück auf dem Stück Sandstraße von gestern
Entlang der Straße passieren wir alle möglichen Panzer, Flugzeuge, Artillerie- und Massengräber - dies ist eine der Regionen, in denen im 2. Weltkrieg Soldaten gekämpft haben
Moskau bei Nacht

August 20th: St. Petersburg to Vichny Volochok

Erster ganzer Fahrtag in Russland: Wir verlassen das schöne St. Petersburg und fahren auf der M10 Richtung Moskau: 390 km auf dieser langen und sehr geraden Landstraße, auf der sich große LKWs scheinbar gelegentlich Rennen liefern und wir uns immer mehr an den russischen Verkehr gewöhnen.

Was für ein Kontrast, als wir uns unserem Hotel an einem ruhig gelegenen See nähern.

Vor dem Aufbruch nutzen Charles und Phil die frühmorgentliche Stimmung für ein paar Bilder
Wir verlassen St. Petersburg standesgemäß auf einer der Prachtstraßen
Kaffeestop!
Bloß - es gibt überraschenderweise gar keinen Kaffee!
Stefan, Amina, Phil und Ralf scheinen glücklich
(Möglicherweise, weil es an der Tankstelle nebenan doch Kaffee gibt?)
Unterdessen kümmern sich Martin und Mike um einen süßen Besucher ...
... der scheinbar mit uns kommen will
Mit dem Wetter sind wir bisher sehr zufrieden!
Am Nachmittag halten wir wieder an einer dieser typischen Stationen am Straßenrand
Hier gibts leckeren russischen Tee und hausgemachtes Gebäck
Martin und Ralf sind nicht die einzigen, die das genießen ...!
Unsere Motorräder - DIE Attraktion für Jung und Alt
Sicher nicht das einizge Mal auf unserer Reise ...
Auf dem letzten halben Kilometer zum Hotel gibt´s die erste "Off-Road-Herausforderung": Sand
Ein ortstypischer Außen-Whirlpool - leider nicht in Betrieb!
ABER: Was für ein Platz und eine Aussicht ...
... besonders mit einem erfrischenden Sundowner!

August 18th: Tallinn to St. Petersburg (Russia)

Die letzten Vorbereitungen hier in Tallinn abgeschlossen, ist er endlich da, der Tag an dem wir die Motorräder packen und auf eine unvergessliche Tour starten.

Noch vor dem Frühstück die Fahrzeuge fertig gemacht, damit wir pünktlich frühzeitig starten können. Vor uns liegen rund 400 km und der Grenzübergang nach Russland, der immer wieder mit Überraschungen aufwarten kann hinsichtlich des Zeitbedarfs.

Nach einer schönen Fahrt von ca. 2,5 Stunden durch Estland zur Grenze kommen wir dort zur geplanten Zeit an. Nur ein paar erledigte Zollpapiere später sind wir bereits außerhalb der EU. Die Einreise nach Russland ist eine ganz andere Aufgabe. Zum Glück haben wir Vasily dabei; unser russischer Partner ist eine unglaubliche Unterstützung. Vielen Dank an ihn!!! Trotzdem brauchen wir rund 5 Stunden, um nach Russland einzureisen.

 

 

Fertigmachen für die Abfahrt.
Endlich!!
Charles - danke für die großartigen Fotos!
Pünktlich im Wartebereich nahe der estnischen Grenze angekommen bis unsere reservierten Slots für den Grenzübergang aufgerufen werden.
Nach wie vor - Schritt für Schritt: An der letzten Ampel vor der Einfahrt in den estnischen Grenzbereich. Keine Bilder ab hier erlaubt ...
Endlich in Russland - mit satten 5 Stunden Verzögerung!
Keine Zeit mehr für großartige Pausen ...
Der letzte "Gang" nach einem vollen Tag mit Grenzübergang und erstmals durch russischen Stadtverkehr: Der Fahrzeuglift im Hotel
Ein großartiger Tag geht zu Ende!

August, 15th to 17th: Welcome to Tallinn (Estonia)

Unser erstes gemeinsames Abendessen als Gruppe!
Gibt es einen besseren Weg als solch eine Tour mit einem Geburtstag zu starten? Herzlichen Glückwunsch, Cliff!
Tallinn ist eine bezaubernde Stadt, die definitiv einen Besuch wert ist. Aber seht selbst ...
Das intensive und informative Edelweiss Tour-Briefing
Seitenanfang

Blog-Suche


Einen Kommentar hinzufügen Diesen Beitrag bewerten
Gerd Schapelt
Dienstag, 17. September 2019 um 13:54

beeindruckende und schöne Bilder die ihr uns liefert, muß ein tolles Gefühl sein, wenn man dabei ist und es bis jetzt geschafft hat.
Atemberaubend, alle Achtung - super !!!
Halte durch Gerhard ( grins )
Michael und Indra
Samstag, 14. September 2019 um 08:56

Liebe Karin und Stefan,
ganz viele Grüße aus München...Die Bilder werden immer schöner und exotischer. Genießt die vielen Abenteuer und bleibt gesund bzw. Eure bikes funktionstüchtig.
Habt ihr eigentlich EUR oder USD dabei?

Grüße auch von karins Eltern, habe ich zufällig kennen gelernt...sehr nett
Stefan
Sonntag, 15. September 2019 um 14:49

Hi Ihr beiden,

Ja, wir sind überwältigt von Kirgistans Schönheit und der Freundlichkeit der Menschen hier. Ab Kasachstan Süd hat in der Tat der exotische Teil der Reise begonnen. Ausser einer Erkältung und gelegentlicher Kreuzschmerzen geht es uns sehr gut. Morgen geht es über einen 3700m Pass nach China runter. Wir sind sehr gespannt.. VG Stefan u. Karin
Gabi und Peter
Mittwoch, 4. September 2019 um 14:03

.... sorry irgendwie ging der Rest vom Text verloren.

Wir sind noch bis Freitag im Büro erreichbar, ansonsten über Handy.
Am Sonntag geht`s los zum Gardasee bis 15.09.2019.
Könnt ihr noch "sitzen"?

Weiterhin gute FFFFAAAAHHHHRRRRTTTT
Macht`s gut.
Stefan
Mittwoch, 4. September 2019 um 17:38

Danke Euch beiden,

sind heute in Astana angekommen und haben da einen Rasttag. Euch auch einen schönen Urlaub am Lago. We keep in touch.
LG SuK
Gabi und Peter
Mittwoch, 4. September 2019 um 14:00

Hallo Karin und Stefan,

wir freuen uns über die vielen Bilder. So sehen wir auch was von der Welt.
Sabrina Schultze
Dienstag, 3. September 2019 um 17:25

Hallo, tolles Team

Richtig schönes Foto von dir, Ralf
Klemens Stertzenbach
Mittwoch, 4. September 2019 um 16:22

Der Ralf sieht immer gut aus. ))
Grüße von Klemens
Marc Adamiak
Freitag, 13. September 2019 um 12:00

... *hüstel* ...
Ducatisti Peter
Montag, 2. September 2019 um 19:52

Hallo Karin und Stefan, Ihr seid schon ganz weit gekommen. Wie geht's eurem "Allerwertestem". Wir wünschen euch sehr viel Spaß auf eurer Tour und allzeit Gute Fahrt.
Herzliche Grüße von Christiane und Peter
Stefangliches
Mittwoch, 4. September 2019 um 17:34

Vielen Dank Peter u. Christiane,
ja wir sind heute in Astana angekommen und haben seit unserer Abreise ca. 6t km zurückgelegt, aber sind noch lange nicht bei der Hälfte. Fahren, essen, schlafen, da verliert man jegliches Zeitgefühl. Ansonsten alles super, bis bald und LG
Ducatisti Peter
Samstag, 7. September 2019 um 19:05

Hallo Stefan und Karin,

wie geht's euch in der Ferne? Die Strecke wird immer pistenähnlicher. Weiterhin gute Fahrt und passt auf euch gut auf. Grüße von Christiane und Peter
Willi Kobler
Montag, 2. September 2019 um 17:14

Hallo Marc
Schön die Tour im Blog begleiten zu können.
Nun beginnt so langsam das Abenteuer.
Schöne Grüsse aus der Schweiz Willi
Marc Adamiak
Freitag, 13. September 2019 um 11:59

Salü Willi,
wir haben 2 deiner Landsleute dabei - ihr seid irgendwie überall...
Danke für deinen netten Kommentar.
Folge uns gerne weiter und hol dir ein wenig Appetit fürs nächste Abenteuer...
Willi
Freitag, 13. September 2019 um 19:22

Hallo Marc
Schön dass ihr auch wieder Schweizer dabei habt das durchmischt die Gruppe etwas.
Ich werde weiterhin den Blog anschauen, schöne Grüsse und gute weiterfahrt, Willi
Chris
Samstag, 31. August 2019 um 22:12

Liebe Karin, lieber Stefan,
freuen uns immer auf neue Bilder und können nur staunen was ihr so alles erlebt.
Wünsche euch und eurer Gruppe weiterhin allzeit gute Fahrt und passt auf euch auf !
Liebe Grüße
Karin
Mittwoch, 4. September 2019 um 10:42

Läuft! Das Wetter hat sich auch erholt
Angela
Samstag, 31. August 2019 um 16:27

Hallo Mike und Marc, und der ganze restliche Reisetrupp,

Ich wünsch euch eine ganz tolle Reise mit vielen schönen, eindrücklichen Erlebnissen !!
Habt viel Spaß !!

Ganz liebe Grüße,
Angela
Marc Adamiak
Freitag, 13. September 2019 um 11:57

Danke, Angela!
Diese Reise ist immer wieder ein Erlebnis der besonderen Klasse!
Gerd Schapelt
Donnerstag, 29. August 2019 um 12:47

Moin, moin. Bis jetzt war ja alles was man auf den Bildern sehen konnte easy und nur Spaß. Der Schwierige Teil kommt wohl noch. Weiterhin gutes Gelingen und bestes Wetter wünsche ich. Außerdem drücke ich die Daumen dafür, daß alles klappt und weiterhin immer ne Hand voll Teer unterm Vorderreifen.... Schöne Grüße an Gerhard
Marc Adamiak
Samstag, 31. August 2019 um 15:46

Vielen Dank, Gerd!
Stefan und Karin
Donnerstag, 29. August 2019 um 08:42

Hallo ihr Zwei,

das sind ja beeindruckende Bilder von eurer bisherigen Tour.
Wünsche euch weiterhin gute Fahrt und trockenes Wetter.
Vermisst ihr schon euer Bett und Badewanne?

lg. Gruß Gabi
von Gabi an Stefan und Karin
Donnerstag, 29. August 2019 um 08:44

falscher Absender
Sabrina Schultze
Mittwoch, 28. August 2019 um 12:28

Hallo, ihr Lieben
Was für tolle Fotos von euch...
Freue mich für euch....
Das Foto mit den beiden Nordlichtern auf dem
Gespann, trotzt vor Spaß und guter Laune... Weiter so.... Gute Fahrt... Liebe Grüße Sabrina
Bernd Repenning
Montag, 26. August 2019 um 20:28

Hi Marc and Worldtourers!

Enjoy this very special adventure and always ride safe!

cheers
Bernd

Marc Adamiak
Samstag, 31. August 2019 um 15:47

Hey Bernd,
werden sehnsüchtige Erinnerungen wach?!
Vielen Dank für die Wünsche und bitte schön weiter mitlesen!
Peter
Montag, 26. August 2019 um 10:31

In der tiefsten Sowjetunion. Das sieht interessant aus. Bisher scheint das Wetter ja trocken und auch warm zu sein. Weiterhin gute Reise und aufpassen.
Viele Grüße Peter Schnez
STEFAN
Donnerstag, 29. August 2019 um 18:19

Hi Peter,

danke, alles super bisher, allerdings hat's hier kurz vor dem Ural nur noch einstellige Temperaturen und es hat Wind und Regen. Egal, müssen wir durch. Morgen geht's nach Jekaterinburg wo ein Rasttag ist. VG Stefan
Oliver Kraft
Sonntag, 25. August 2019 um 09:57

Hey Marc and Phil,
have a great save ride . Wish I could join. Great adventure.
Marc Adamiak
Samstag, 31. August 2019 um 15:49

Hi Oli,
thanks a lot!
The tour is good fun and it was cool, to meet Phil here again!
Chris
Samstag, 24. August 2019 um 19:17

Moskau, wunderschön, echt eine Reise wert! Liebe Karin , lieber Stefan, weiterhin so tolle Eindrücke. Wünsche euch und eurer Gruppe noch viel Spaß und weiterhin gute Fahrt. Liebe Grüße von Chris
Karin
Sonntag, 25. August 2019 um 21:11

Danke und liebe Grüßle nach Hause
Jörg Oswald
Samstag, 24. August 2019 um 08:45

Hello everybody, I wish you a safe trip and a great Tour, i will follow your impressions on te Blog. I am still waiting for more participants for the South America Tour next year……….
Many greatings from Switzerland, Jörg
(I met some of you on the briefing in Mieming)
Marc Adamiak
Samstag, 31. August 2019 um 15:51

Hello Jörg,
thanks for your lines and I am looking forward to meet you on the southamerica tour as soon as possible!
2x Martin, Bruno, Ralf, Stefan, Feroz, Karin
Donnerstag, 29. August 2019 um 18:33

Dear Jörg, we miss you you would have been a perfect for our team. Salie Jürg,hoffä du häschäs guat.Mir sind acho i dä Tour.Äs isch aifach mega, hüt obig hämer en Russeobig mit Vodka, das würdi dir sicher au gfalle, e schöne Obig Worldtlurteam
Alex
Samstag, 24. August 2019 um 08:14

@Müllers
Tolle Bilder - schaut aber auch ziemlich anstrengend aus ....
Viel Spaß auf der weiteren Reise - freue mich schon auf die nächsten Eindrücke

Ist die Katze noch dabei?
Liebe Grüße! Alex

.. und das nächste mal mit dem Rennrad...
Karin
Samstag, 24. August 2019 um 18:40

Die Jungs konnten sich nur schwer von der Mieze trennen
Holger
Montag, 19. August 2019 um 16:35

Hello Marc, hello Mike,
all the best for your trip and safe travels!
Is Alex on board? My regards to him as well.
Cheers
Holger
Marc Adamiak
Freitag, 23. August 2019 um 12:21

Hey Holger.
Many thanks for your wishes!
Alex will join the group in Kazan.
Following the blog, you will remember the great days, we had on our Tour!
Michaela Achatzi
Montag, 19. August 2019 um 10:39

Hy Mike,
Hi Marc,
Hello world traveler,


Ride save !!!!

Have a great trip !!!!

Best Michaela
Marc Adamiak
Freitag, 23. August 2019 um 12:18

Thanks, Michaela.
It will be an unforgettable journey for everybody!

Newsletter

Jetzt anmelden und unser E-Paper mit 10 der schönsten Motorradstraßen der Welt erhalten.

Edelweiss Bike Travel