Utilizamos cookies. Al utilizar nuestro sitio web, usted expresa su consentimiento en relación con el uso de cookies. Para obtener más información, así como todos los detalles sobre el uso de sus datos, encontrará nuestra declaración de privacidad de datos en nuestro sitio web: aqui
Recomiende esta páginaContáctenos

APP1601 Adventure Altiplano

Friday, September 2, 2016 | Mirko Heilhecker | North and South America

Ein neues Abenteuer in Bolivien startet. 

 

Der erste Fahrtag ist nur sehr kurz - 165km von Arica nach Putre. Dafür geht es aber von Meereshöhe auf über 3000m. Jeder merkt schnell, dass jede Bewegung sehr anstrengend ist. Auf dem Motorrad ist das aber alles vergessen: die unglaubliche Landschaft mit wunderschönen grünen Tälern und den gigantischen Bergen in wüstenähnlicher Landschaft lassen uns sprachlos den Tag genießen.

Putre nach La Paz

 

am heutigen Tag stehen 360km an. Sobald wir das beschaulich Dorf Putre verlassen haben, geht es Richtung bolivianischer Grenze. Diese Route wird fast ausschließlich von LKWs benutzt, die waren vom Hafen Arica nach Bolivien bringen. Neben dem daraus resultierenden Trucker-Slalom zieht uns die Bergwelt des angehenden Altiplano in ihren Bann. Lagunen mit Flamingos, Lamas und die über 6000m hohen Vulcane lassen una die dünne Höhenluft und die Temperatur von -6,5 Grad vergessen. Ein gigantischer Fahrtag. 

Ein Rasttag wie er sein soll: Ruta de la muerte- die alte Straße des Todes von La Paz nach Coroico.

 

das Abenteuer beginnt gleich vor der Haustür: die Ausfahrt vom Hotel durch den quirligen Verkehr von La Paz. Keine Regeln scheinen hier zu gelten...wer bremst verliert, wer nicht hupt stellt sich hinten an!

Aber nach gut 45min sind wir endlich außerhalb der Stadt. Unser erster Halt ist ein Aussichtspunkt der viele Motorradfahrer träumen lässt...die Straße in die Yungas und Ausgangspunkt für den Weg zur Ruta de la Muerte.

 

Nach einer spektakulären Abfahrt erreichen wir den Einstieg zur Straße des Todes!! Sowohl die Abfahrt über die staubige, steinige Route als auch der Rückweg über die neue, asphaltiert Straße zurück nach La Paz lassen jedes Biker-Herz höher schlagen!!

Von La Paz zum Titikakasee

 

Der Weg zum Titikakasee sieht auf der Karte ganz einfach aus. Raus aus La Paz, quer durch El Alto und dann Richtung See...wenn da nicht die Baustellen waren. Innerhalb eines Jahrs Hat sich die direkte Verbindungstrecke in eine Großbaustelle verwandet. Über 2 Stunden benötigen wird um uns auf Schotterstraßen durch die Vororte von El Alto einen Weg zurück auf die Hauptstrecke zu suchen. Einziehe Hinweise sind gelbe Pfeils auf Hauswänden und die unzähligen Kleinbusse, die wohl intuitive wissen wo es lang geht....aber ohne Frage: die Anstrenung lohnt!! Sehr selbst!

Auch Umwege führen ans Ziel. 

 

Leider er könnten wir nicht auf dem direkten Wege zum unglaublichen Salzsee "Salar de Uyuni" fahren. Aber es gibt glücklicher Weise auch einen indirekten Weg...und der ist vielleicht noch schöner...wie man sehen kann.

Der große Salzsee in Bolivien

 

Traumziel tausender Motorradfahrer weltweit ist der Salar de Uyuni in Bolivien. Unendliche weiten aus reinen Salzkistallen laden zu grenzenlosen Fahren ein. Stundenlang kurven wir auf der rauhen Ebene dahin. Erst dauert es eine Weile bis man sein Gehin davon überzeugt hat, das der weiße Untergrund nicht Schnee und Eis ist...aber dann ist es ein pures Vergnügen.

Top of page

Blog search


Add a comment Rate this post
Inge Kirkland
Sunday, October 16, 2016 at 19:20

Thank you for this great blog and the fabulous pictures.. I am Milan's Mom and enjoy following my offspring's adventures!!
Sabine Drueckler-Hiepe
Friday, September 2, 2016 at 22:40

Sagenhaft, unglaublich - muss absolut irre sein, durch diese Landschaft zu fahren. Starfoto von allen in Dakar. Travel safely. Sabine
Sabine Drueckler-Hiepe
Friday, September 2, 2016 at 06:26

WOW! Thank you.
Sabine
Sabine Drueckler-Hiepe
Thursday, September 1, 2016 at 22:00

Hoffe, es ist alles in Ordnung, keine Bilder, kein Blog - wo seid Ihr jetzt?
Gute Reise.
Sabine
Roland & Margaret Drückler
Sunday, August 28, 2016 at 12:44

Hallo Leo,
weiterhin viel Spass beim durchfahren der atemberaubenden Landschaft.
Herzliche Grüße aus Kassel Margaret & Roland
Sabine Drueckler-Hiepe
Friday, August 26, 2016 at 03:26

Thank you for sharing this trip with me, I am the sister of Leopold. I can even recognize him in the black gear. That 'Strasse des Todes' looks very awesome, I am sure you bikers will just love it. Take care.
Angela
Wednesday, August 24, 2016 at 19:00

Buenas tardes Mirko y Victor

Que bonito el tour!!! Enviado vosotros

Un viaje muy bonito para vosotros!!!!

Saludos de Francia,
Angela
Mirko Heilhecker
Thursday, August 25, 2016 at 00:04

Hola Angela,

gracias....estamos "a full" con el tour!!!

Saludos
Mirko y Víctor

Boletín

Regístrese ahora para mantenerse actualizado y recibir nuestro documento digital con las 10 carreteras de motocicletas más bellas del planeta.

Edelweiss Bike Travel